Interview zum Muttertag mit unserer Gründerin Julia

Zurück zu News

Zum Muttertag haben wir ein kleines Interview mit unserer Gründerin Julia vorbereitet, die ebenfalls Mama und Camping-Liebhaberin ist. Julia hat mit ihren beiden kleinen Töchtern im Alter von 3 und 5 Jahren viele Nächte in einem Wohnmobil verbracht, unter anderem im Winter bei -10 Grad zum Skifahren in Tirol und im Sommer bei +35 Grad im Death Valley (USA) .

Julia, was sind deine persönlichen Erfolgsfaktoren bei einer Reise mit den Kids?

Eine gute Planung und Vorbereitung unserer Reisen mit den Kids ist das A&O und am besten sind die Verantwortlichkeiten der Eltern beim Packen klar geteilt, damit auch alles mitkommt :). Ein paar Tage vor unserem Start habe ich die Wäsche bereits im Blick, damit alles fertig gewaschen und trocken ist, was uns an Klamotten begleiten darf. Ich habe mir mittlerweile eine kleine Packliste erstellt für wichtige Klamotten und Dinge wie Sonnencreme, Sonnenhüte, Babyphone etc, die ich beim Packen durchgehe, damit auch nichts vergessen wird. Die Kinder binde ich so gut es geht mit ein, sie dürfen ihre Spielsachen aussuchen und einpacken und mit überlegen, was noch so mit soll. So steigt die Aufregung und Vorfreude auf unsere Reise für alle :).

Gibt es bestimmtes Equipment, das bei einer Camping-Reise mit Kindern nicht fehlen sollte?

  • Baby Hochstuhl & Babybett: Ist ein Baby mit an Board, dann empfehle ich auf jeden Fall einen Baby Hochstuhl und ein Babybett. Mit dem Hochstuhl kann es beim Essen immer sicher mit am Tisch sein und die Eltern haben die Hände frei. Außerdem ist der Hochstuhl ein sicherer Ort, an dem das Kleine sich zwischendurch mal beschäftigen kann, während man selbst Dinge erledigt. Das Babybett dient dem gleichen Zweck - ein sicherer und gemütlicher Aufenthaltsort für das Baby mit Bewegungsfreiheit.
  • Bücher, Kuscheltiere & Spielsachen: Im Camper gibt es eine Menge Platz für diese Dinge und es gibt immer wieder Phasen am Tag, an denen zumindest meine Kids sich mit ihren Spielsachen zurückziehen, mit ihren Puppen auf Reisen gehen oder alle ihre Bücher “lesen”. Dafür gibt es im Camper ausreichend Platz im Schlafbereich, Wohnbereich oder einfach draußen und mit den gewohnten Dingen ist es ein bisschen wie zuhause - was ja für Kinder auch schön ist.
  • Regenklamotten & Gummistiefel: Ganz nach dem Motto “es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung”, denn beim Camping ist man viel draußen an der frischen Luft. Durch Pfützen wandern und Regenwürmer beobachten kann tatsächlich Spaß machen und je eher man das Wetter einfach annimmt - was in geeigneter Kleidung natürlich besser funktioniert - umso schöner sind auch Regentage.
  • Eine Kraxe für Wanderungen: wir gehen gerne Bergsteigen oder Wandern und haben uns ziemlich schnell eine Kraxe angeschafft, damit wir auch anspruchsvollere und längere Touren gehen können. Auch für kleinere Spaziergänge eignet sich die Kraxe gut für Verschnaufpausen.
  • Eine Wolldecke für draußen: Damit wir Eltern das Ende unserer “Draußenzeit” selbst bestimmen können. Die schönsten Abende im Jahr sind die in einer Wolldecke unterm Sternenhimmel :).

Übrigens: Wir bieten ab 01.06. einiges an Equipment für Kinder als Extras mit an, so müsst ihr es euch bei Interesse nicht selbst kaufen.

Wie wählt ihr eure Reiseziele aus und wer entscheidet wohin es geht?

Früher sind wir an viele verschiedene Orte gereist und waren niemals zweimal am gleichen Fleck. Das hat sich mit den Kids geändert. Wir haben gerade ein paar Hotspots, die wir immer wieder besuchen - z.B. einen Bauernhof in den Dolomiten - wir freuen uns immer wieder die Menschen und Tiere dort zu sehen und es ist ein wunderbarer Ausgleich zum Stadtleben. Zudem merken auch wir, dass die Kinder die Regelmäßigkeit lieben - alle wissen, was sie erwarten können und dass man sich dort einfach wohlfühlen wird. Jeder Trip dorthin ist wieder ein Abenteuer für sich verbunden mit einer Menge Vorfreude. Einige regelmäßige Reiseziele sind somit bereits gesetzt. Aber wir mischen. Bei neuen Zielen ist es oft eine gemeinsame Diskussion wie “wollen wir mal wieder in die Berge oder ans Meer” und dann suchen wir uns einen schönen Ort und Campingplatz. Bevor wir uns für einen Ort entscheiden, recherchieren wir die “Kindertauglichkeit” (gibt es z.B. einfache Wanderwege oder Entdeckungspfade für Kinder, ein Schwimmbad, einen kinderfreundlichen Campingplatz etc.). Wir wählen und entscheiden gemeinsam mit den Kids - aber immer so, dass auch die Eltern die Entscheidung gut mittragen können :)

Wie überstehen eure Kinder die langen Fahrten?

Wenn wir eine richtig lange Fahrt vor uns haben, versuchen wir so zu starten, dass möglichst viel Schlafenszeit der Kinder in der Fahrzeit inbegriffen ist, d.h. sehr früh morgens oder abends. Ich packe viele Beschäftigungsmöglichkeiten ein, Bücher, Spielsachen, Kuscheltiere und Musik darf nicht fehlen. Gut funktionieren auch Spiele wie z.B. “Ich sehe was, was du nicht siehst”, “Automarken raten” oder “vorbeifahrende Camper zählen”. Wir machen wenig Pausen - finde ich immer noch bemerkenswert, dass die Kids das zulassen - aber wenn die Luft raus ist, dann halten wir an und machen eine ordentliche Bewegungspause an der frischen Luft.

Was war die aufregendste Camping Reise, die ihr gemacht habt?

Wir waren in der Elternzeit mit unserer ältesten Tochter für einen Monat in den USA und sind dort mit dem Wohnmobil gereist. Das war unglaublich schön, sehr beeindruckend und natürlich sehr aufregend. Wir haben viel gesehen u.a. die Rocky Mountains, Valley of Fire, Death Valley, Las Vegas, Malibu und Los Angeles. Das tolle beim Reisen mit dem Wohnmobil ist, dass man seine Sachen immer dabei hat und eine gewohnte Umgebung für die Kinder schafft, die sauber und sicher ist. Gleichzeitig ist man sehr flexibel und mobil und kann gemeinsam die Welt entdecken.

Ihr wart auch schon im Winter mit dem Wohnmobil unterwegs. Wie war das? Kalt?

Draußen ja (lacht). In den Campern gibt es eine sehr gut funktionierende Standheizung, so dass es drinnen kuschelig warm ist. Camping im Winter ist anders, aber absolut zu empfehlen. Man macht halt nicht einfach die Türe des Campers auf und raus geht es… Was ich toll finde ist, dass man auch in dieser Jahreszeit viel draußen ist (um einiges mehr als man es zuhause wäre) und die Stimmung beim Wintercamping umgeben von Schnee ist einfach atemberaubend. Schön ist es, wenn man auf einem Campingplatz ist mit schönem Schwimmbad und Wellness Angebot. Dann ist für Abwechslung für Groß und Klein gesorgt und man kommt tiefenentspannt wieder zuhause an :)

Warum würdest du Camping mit Kindern immer weiter empfehlen?

Camping mit Kindern ist ein riesen Abenteuer für Groß und Klein. Sind Camper oder Wohnmobil erstmal gepackt, dann kann das Reisen unglaublich vielseitig und entschleunigend sein:

  1. Man ist flexibel und mobil, kann somit viele unterschiedliche Orte entdecken und je nach Lust und Laune oder Wetterlage seine Route auch spontan bestimmen.
  2. Ein weiterer Pluspunkt: Man muss dabei nur einmal packen :)
  3. Beim Camping sind die täglichen Aufgaben ENDLICH und sie machen auch gemeinsam Spaß! Es gibt Zeit und innere Ruhe für viele intensive Momente zum Bücherlesen und Geschichtenerzählen z.B. im Maxi-Bett oder für gemeinsame Entdeckungstouren durch die Natur. Und es schafft Freiheit, sich treiben zu lassen.
  4. Viel frische Luft macht den Kopf frei und gibt neue Kraft für den Alltag.
  5. Mit viel Stauraum hat man im Camper oder Wohnmobil seine Sachen immer dabei und schafft eine gewohnte, saubere und sichere Umgebung für die Kinder.
  6. Das Reisen und Leben im Camper oder Wohnmobil an sich, ist für die ganze Familie ein unvergessliches Abenteuer, an das man sich noch lange gemeinsamen zurückerinnern kann.

Vielen Dank, Julia, für diese Einblicke in deine eigene Reiseerfahrung mit Kindern. Möchtest du abschließend noch etwas mitgeben?

Wer es noch nicht kennt, sollte das Campen mit Kindern unbedingt mal ausprobieren - es ist auf jeden Fall eine Erfahrung wert mit hohem Wiederholungspotential :).

Zuletzt wünsche ich allen Mamas einen wunderschönen Muttertag und weiterhin ein gutes Durchhaltevermögen und viel Kraft in der aktuellen Zeit!

Interview von Soumaya mit Julia (Gründerin von FreewayCamper) zum 10.05.2020

Wusstet ihr schon: Wir bieten für das Reisen mit Kindern einige Extras an (z.B. Camping Babyhochstuhl, Camping Babybett, Kindersitz, Kraxe), die ihr auf Wunsch gerne dazu buchen könnt.

Für eure Elternzeit haben wir ein extra Paket geschnürt (alle Details dazu findet ihr in unserem Blog). Und natürlich freuen wir uns immer auf einen Austausch und geben auch unsere Erfahrungen gerne weiter.

Zurück zu News

Newsletter

Wir haben viel vor - neue Städte, neue Camper Modelle, neue Abenteuer - melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und erhalte einen 15€ Gutschein! So bleibst du immer auf dem neuesten Stand - natürlich auch zu Promos und Aktionsangeboten! Buche deine Freiheit jetzt!