Wohnmobil Verkehrsregeln

Zurück zu News

Mit dem Camper sicher unterwegs zu sein, steht an erster Stelle. Damit das gelingt, helfen dir auch die Verkehrsregeln für Camper und Wohnmobile. Doch was sieht die Straßenverkehrsordnung (StVO) überhaupt genau für Reisemobile vor? Gibt es spezielle Regeln für Camper und brauchst du einen speziellen Führerschein, um ein Wohnmobil zu lenken? Wir haben dir hier die wichtigsten Informationen rund um das Thema Straßenverkehrsordnung (StVO), Bußgeldkatalog und Geschwindigkeitsbeschränkung mit einem Camper zusammengefasst.

Verkehrsregel Wohnmobil und Camper

1. Wohnmobil & Camper Verkehrsregeln in Deutschland

Auf deutschen Straßen gilt die StVO – die Straßenverkehrsordnung. Selbstverständlich gilt das auch für Camper und Wohnmobile. Doch was muss man als Urlauber beim Fahren beachten? Wie werden Wohnmobile und Camper in der StVO definiert und gibt es in Deutschland eine Anschnallpflicht im Camper?

a. Gibt es eine Höchstgeschwindigkeit für Camper und Wohnmobile?

Die Höchstgeschwindigkeit für einen Camper oder ein Wohnmobil ist abhängig vom zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeuges (bis oder über 3,5 t). In freigegebenen Abschnitten sollte dennoch aus Sicherheitsgründen die 120 km/h Marke nicht überschritten werden. Für Wohnmobile über 3,5 t gilt die Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen mit dem Camper, kommt der Bußgeldkatalog ins Spiel. So drohen bei entsprechender Überschreitung bis zu 600€ und 3 Monate Fahrverbot – nicht nur mit dem Wohnmobil. Detaillierte Informationen zu den Tempolimits innerorts, außerorts und auf den Autobahnen sowie den Bußgeldkatalog und die Folgen der Geschwindigkeitsüberschreitung mit einem Wohnmobil kannst du hier nachlesen.

b. Welchen Führerschein brauche ich für ein Wohnmobil oder Camper?

Eine besondere Fahrerlaubnis ist für einen Camper und viele Wohnmobile nicht nötig. Dennoch spielt auch hier das Gewicht des Fahrzeuges wieder eine entscheidende Rolle. Denn ob ein Wohnmobil unter oder über 3,5 t wiegt, entscheidet darüber, welcher Führerschein notwendig ist. Camper mit einem Gesamtgewicht bis 3,5 t gelten als normaler PKW und können mit jedem Führerschein der Klasse B oder BE gefahren werden. Wurde der Führerschein vor dem Jahr 1999 gemacht, habt ihr die Klasse 3 und könnt Reisemobile bis 7,5 t fahren. Bei einer Ausstellung des EU-Führerscheins nach 1999 müssen die Klassen C oder C1 (oder auch CE oder C1E) gemacht worden sein, um ein Wohnmobil bis 7,5 t fahren zu dürfen.

Keine Sorge: Bei FreewayCamper sind alle Camper und Wohnmobile unter der 3,5 t Marke und dürfen somit von allen Camper-Liebhabern mit einem Führerschein der Klasse B oder BE gefahren werden.

c. Muss man sich im Camper oder Wohnmobil immer anschnallen?

Auch in einem Camper oder Wohnmobil gilt laut der StVO eine Anschnallpflicht. Alle Mitfahrer müssen im Fahrzeug angeschnallt bzw. durch ein entsprechendes Rückhaltesystem oder einen Kindersitz gesichert sein. Ein Camper ist von der Anschnallpflicht nicht ausgenommen!

d. Darf ich im Camper oder Wohnmobil während der Fahrt laufen?

Nein, das Herumlaufen im Camper oder Wohnmobil während der Fahrt ist nicht erlaubt. Alle Mitfahrer müssen angeschnallt auf ihren für die Fahrt vorgesehenen Plätzen sitzen. Ein Aufenthalt im hinteren Bereich des Campers ist während der Fahrt verboten.

e. Wo darf ich einen Camper oder Wohnmobil parken?

Einen geeigneten Parkplatz für deinen Camper zu finden, ist nicht so einfach, wie mit einem kleinen PKW. Dennoch darf der Camper oder das Wohnmobil überall geparkt werden, wo es nicht ausdrücklich verboten ist. Wenn also ein Parkplatz durch ein Verkehrsschild nur für PKW ausgewiesen ist, darfst du dort dein Fahrzeug auch nicht parken. Auch wenn die Parklücke zu klein für dein zu Hause auf vier Rädern ist, darfst du dort nicht parken. Abstellen auf dem Gehweg ist auch nur erlaubt, wenn dein Fahrzeug unter 2,8 t wiegt. Also achte bitte immer auf das Gesamtgewicht deines Campers.

Leider gelten diese Regelungen nur für Deutschland. Wenn du also eine Reise ins Ausland planst, solltest du dich vorher genau mit den örtlichen Regelungen vertraut machen.

f. Besondere Verkehrsregeln für Wohnmobile über 3.5 Tonnen

Alle Fahrzeuge mit einem Gewicht über 3,5 t gelten bereits als LKW. Deshalb müssen bei diesen Wohnmobilen die Tempolimits von LKW’s auf den Straßen und Autobahnen eingehalten werden. Wohnmobile mit einem Gewicht ab 3,5 t bis 7,5 t dürfen auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen maximal 100 km/h schnell fahren. Außerorts gilt ein Tempolimit von 80 km/h. Camper, die schwerer als 7,5 t sind, dürfen auf Landstraßen eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h nicht überschreiten. Auf Autobahnen und Kraftverkehrsstraßen ist eine Geschwindigkeit von maximal 80 km/h erlaubt. Auch beim Parken ist das Gewicht deines Campers entscheidend. Den aktuellen Bußgeldkatalog und die Straßenverkehrsordnung kannst du hier finden.

Verkehrsregeln Camper Österreich

2. Wohnmobil und Camper Verkehrsregeln in Österreich

Da Österreich ein sehr beliebtes Land für Camping ist, haben wir hier die wichtigsten Regeln auf der Straße mit einem Camper zusammengefasst:

Höchstgeschwindigkeit für Autos und Wohnmobile bis 3,5 t

  • Innerorts 50 km/h
  • Außerorts 100 km/h
  • Schnellstraßen: 100 km/h
  • Autobahnen: 130 km/h (nachts, von 22 bis 5 Uhr auf Transitautobahnen: 110 km/h)

Tempolimit in Österreich für Wohnmobile über 3,5 t bis 7,5 t

  • Innerorts 50 km/h
  • Außerorts 70 km/h
  • Schnellstraßen: 70 km/h
  • Autobahnen: 80 km/h

Parken von Campern und Wohnmobilen

  • durchgängige, gelbe Linie am Straßenrand: Halte- und Parkverbot
  • gestrichelte Linien: Parkverbot, Halten und Laden erlaubt
  • Linien auf dem Boden haben keine Geltung, wenn sie mit Schnee bedeckt sind. (Achtung bei Tauwetter!)
  • blaue Bodenmarkierungen: (kostenpflichtige) Kurzparkzone

Abmessungen der Fahrzeuge

  • Maximale Breite 2,55 Meter
  • Maximale Länge 12 Meter
  • All unsere Camper befinden sich in diesem Bereich und sind somit in Österreich zulässig

Maut auf den Schnellstraßen und Autobahnen

  • Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen (zGg) nutzen Vignetten
  • Fahrzeuge über 3,5 Tonnen (zGg) wird über die GO-Box abgerechnet
  • Einige Streckenabschnitte sind bereits von der Maut befreit. Alle Infos dazu findest du hier.

Warnweste in jedem Camper

  • Mitführen von Warnwesten in Österreich ist Pflicht
  • Auch ein Warndreieck und ein Verbandskasten müssen im Camper sein

Sonstige Regelungen in Österreich

  • Anschnallpflicht
  • Rauchverbot im Fahrzeug
  • Abreißseil/Sicherungsseil bei Wohnwagen (sowohl gebremst als auch ungebremst)

Gut zu wissen

  • Derzeit noch keine rot/weiße Warntafel für den Fahrradträger
  • Ganztägiges Fahren mit Licht
  • Spezielle Verkehrszeichen

Bei uns bekommst du die Warntafel für den Fahrradträger zu deinem Camper dazu. Gib uns einfach Bescheid, in welches Land du fährst und ob du ihn brauchst. In Italien oder Spanien zum Beispiel ist die Warntafel für den Fahrradträger an einem Camper verpflichtend.

Grundsätzlich gilt, dass du dich vor deinem Urlaub genau darüber informieren musst, welche Regeln in welchem Land gelten. Wenn du diese Regeln beachtest, steht deinem Traumurlaub mit Camper nichts mehr im Weg.

Gute Fahrt!

Dein FreewayCamper Team

Zurück zu News

Newsletter

Wir haben viel vor - neue Städte, neue Camper Modelle, neue Abenteuer - melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und erhalte einen 15€ Gutschein! So bleibst du immer auf dem neuesten Stand - natürlich auch zu Promos und Aktionsangeboten! Buche deine Freiheit jetzt!